Tabelle als Graph auswerten

Chriss shared this question 9 years ago
Answered

Hallo liebe Community,


ich bin auf GeoGebra gestossen und bin erstmal bzgl. der Vielfalt begeistert. Leider beschäftige ich mich erst seit 2 Stunden damit und habe nun schon einige Fragen, habe auch das Forum schon durchsucht, allerdings nichts passendes gefunden.


Ich habe eine Funktion und möchte diese mittels Wertetabelle und Graph darstellen lassen.

D.h. die Werte in die Tabelle eintragen, die Funktion errechnet den gesuchten Wert und trägt beide Punkte als Graph ins Koodrinatensystem, so wie man es eben per Hand auch machen würde.

Nun, wie kann ich das Anstellen, gibt es hierfür ein Tutorial oder eine Beschreibung, bzw. könnt ihr mir weiterhelfen??


Darüberhinaus möchte ich dann einen zweiten Graph erstellen, der die differenzwerte der in der Tabelle eingegeben Werte errechnet und darstellt.


Ich stehe als Neuling etwas auf dem Schlauch, also bin ich über hilfreiche Auskunft sehr sehr dankbar.


viele Grüße und schonmal vielen Dank

Chriss

Comments (4)

photo
1

Hallo Chriss


Willkommen im Forum.


Hier eine Anleitung für den ersten Teil Deiner Frage (so wie ich es verstanden habe, aber möglicherweise willst du nicht genau die beschriebene Form)


1. in der Eingabezeile eine Funktion eingeben zB f(x)=x^2

2. Menue / Einstellungen / Algebra-Bezeichnungen/Befehl

3. Menue / Ansicht /Tabelle

4. Eintragen in Zeile 1 / Spalte A: 0

5. Eintragen in Zeile 2 / Spalte A: die Schrittweite zB 0.3

6. Markiere Zelle A1bisA2 und ziehe an der rechten unteren Markierung nach unten

es sollte eine Zahlenreihe entstehen zB 0, 0.3, 0.6, 0.9 usw

7. Eintragen in Zeile 1 Spalte B: f(A1) markieren und nach unten ziehen

es sollte eine Reihe entstehen zB f(A1), f(A2), f(A3) usw

8. Schalte die Darstellung um: Menue/Einstellungen/Algebra-Bezeichnungen/Wert

nun sollten in der Spalte B die Werte erscheinen zB: 0, 0.09, 0.36, 0.81 usw

9. Trage in Zeile 1 Spalte C ein: (A1,B1) und nach unten ziehen

Anmerkung: einen Punkt definiert man durch Angabe der x- und y-Koordinate innerhalb einer Klammer getrennt durch Komma: also zB (1.3, 2.2)

in der Spalte C sollten nun die Werte erscheinen zB: (0,0), (0.3,0.09), (0.6,0.36) usw

Diese Punkte werden im Graphikteil auch angezeigt.

Indem man die Punkte in der Tabelle markiert und mit rechtsklick "Eigenschaften" auswählt, kann die Beschriftung und das Aussehen der Punkte verändert werden.


Falls Du die Punkte auf der x- und/oder der y- Achse markieren willst, so gehe (in einer weiteren Spalte) analog der Spalte C vor. Für die Punkte auf der x-Achse trägst Du ein: (A1,0) für jene auf der y-Achse (0,B1).


Zur zweiten Frage:

Mir ist nicht ganz klar welche Differenz Du ziehen willst, respektive wie Du sie anzeigen willst.

Falls Du die Differenz des x- resp. des y-Wertes zweier in sequenz (in der Tabelle) liegender Punkte meinst, so lässt sich das wie folgt eingeben:

In Zeile2 Spalte (nächst freie): A2-A1 resp. B2-B1 und herunterziehen.

damit könntest du zB in einer weiteren Spalte die Steigung errechnen


Falls Du die Punkte aus dem ersten Teil der Frage mit Strecken verbinden willst so gehe wie folgt vor:

in Zeile 2 Spalte (nächst freie) eintragen: Strecke[C1,C2] und herunter ziehen.

In diesem Fall wäre es sinnvoll die Funktion auszublenden. Dazu im Algebrafenster den grünen Punkt der Funktion anklicken.


Raymond


Beilage ein Beispiel in GGB4.0

https://ggbm.at/552409

photo
1

Okay ... an die Arbeit ... fangen wir mal an ...


die Funktion f(x) ist also definiert.


öffne mal die Tabelle und wenn du willst kannst du mit Anführungsstrichen Text eingeben.


In die erste Spalte sollen die x-Werte rein. Trage mal zwei Werte ein, je nach Bedarf im Abstand von 1 oder 0.5? Soll der Abstand überall gleich sein, kann man sich die Werte automatisch vervollständigen lassen, indem man zwei Felder markiert und dann an dem kleinen Quadrat rechts unten, weiter nach unten zieht.


Für die Funktionswerte kann man dann rechts neben den x-Werten eintragen:

Zum Beispiel (bei Beschriftung) in Feld B2 die Formel

    =f(A2)

Diese Zelle kann man kopieren und darunter einfügen oder wieder auffüllen, wie vorher bei den Zahlen.


Aus den zwei Werten nebeneinander kann man nun Punkte erzeugen. Dazu markiert man den betreffenden Bereich mit x- und y-Werten und klickt rechts drauf. Dort kann man "Erzeuge"-"Liste von Punkten erzeugen" wählen.


Zum Berechnen der Differenzen von den y-Werten könnte man zum Beispiel die x-Werte in die übernächste Spalte übertragen. Zum Beispiel D2=A2 und die Formel wieder kopieren.

Und zur Berechnung der Differenzen etwa E2=B3-B2 nutzen ... oder wie du es halt willst.


Für die Funktion der Differenzwerte könntest du wieder eine Liste von Punkten erzeugen und auf diese Liste dann eine Trendlinie anwenden. Siehe dazu in der Hilfe: http://wiki.geogebra.org/de... ... unten stehen die Befehle Trend... mit denen man passende Funktionen zeichnen lassen kann, wenn ein Modell passt.


Grüße, Birgit Lachner

photo
1

Hallo und guten Abend,


vielen Dank fuer die netten Antworten.

Soweit hat es auch nach eurer Anleitung funktioniert und das Handling verbessert sich nach knappen 6 Std :)


Die Tabelle hat mir dann allerdings zahlreiche Punkte geliefert, die irgendwie auch nicht in mein Koordinatensystem passen, so wie es sein sollte. Ich werde wohl noch etwas tüfteln müssen.....


Derweil habe ich es auch geschafft, mein Koordinatensystem ordentlich anzulegen, Maße festzulegen und ein bischen weiterzubasteln, sogar eine Parabel mittels Schieberegler zu stauchen und zu strecken funktioniert.


Nun, zu meinem Vorhaben: Ich möchte ein Diagramm für einen stromabhängigen Widerstand erstellen. Mittels der vorhanden Formel kann ich dem Programm allerdings nicht beibringen, mir die gewünschte Kurve anzuzeigen, das will einfach nicht funktionieren.

Vllt. darf ich jmd von euch via PM fragen?


besten Dank und viele Grüße

Chriss

photo
1

Hast du eine Beispiel, wie es aussehen soll?

Was für eine Art Diagramm soll es sein? ... GeoGebra kann Balkendiagramme zeichnen. Siehe "Hilfe" rechts oben und nach Begriff suchen.


Bin kein Physiker ...

© 2021 International GeoGebra Institute