Gruppieren mehrerer Objekte

Ingrid Piltz shared this question 8 years ago
Answered

Hallo,


ist es möglich, in GeoGebra mehrere geometrische Objekte als Gruppe zusammenzufassen, um sie dann beispielsweise gemeinsam zu verschieben oder zu drehen?


Grüße,

Ingrid Piltz

Comments (12)

photo
1

Hallo Ingrid ...


ich habs gerade eben noch mal selber ausprobiert.


Also ... es gibt keine Art der Gruppiung in der in der Art, dass dann alle Objekte wie eines behandelt werden.


Allerdings, ging zum Beispiel folgendes:

Nach der Auswahl des Punktspiegelungswerkzeuges makiere ich per Drag-und Drop einen Bereich im Zeichenfenster und klicke dann auf die Spiegelpunkt. Dann werden Objekte in dem markierten Bereich gespiegelt.


Man könnte aber auch, damit man nicht immer einen bereich markieren muss, alle Objekte an eines der Punkte binden, damit man nur den verschieben muss.


Was willst du denn konkret machen? Vielleicht können wir dir dann noch mehr Tipps geben!?


Grüße, Birgit

photo
1

Hallo, Birgit,


danke für Deine Hilfe.


Ich hatte den Wunsch, mehrere Einzelobjekte als Gesamtheit zusammenzufassen und diese Gesamtheit dann gemeinsam zu drehen, zu skalieren, um einen Vektor zu verschieben oder zu spiegeln.


Dein Tipp, nach der Auswahl des Werkzeugs nicht nur ein einzelnes Objekt, sondern eine Gruppe von Objekten in einem markierten Bereich auszuwählen, hat mein Problem im Prinzip bereits behoben. Auf die Idee, das Werkzeug auf alle Objekte in einem markierten Bereich anzuwenden, bin ich überhaupt nicht gekommen. Die Anweisung sprach immer nur von "einem Objekt", das ich auswählen sollte. Und die Mehrfachauswahl mit Hilfe der Strg-Taste oder auch der Shift-Taste funktionierte nicht.


Nachdem das Drehen etc. der kompletten Gruppe gut funktionierte, tauchte das nächste Problem auf. Das Original blieb nach den Transformationen sichtbar, was ich nicht wollte. Das habe ich jetzt mit Hilfe der Ebenen und dem Kontrollkästchen zum Ein- und Ausblenden von Objekten hinbekommen.

Ein bisschen mühsam ist es schon, beim Herrichten des Kontrollkästchens alle Objekte einzeln auswählen zu müssen. GeoGebra nimmt hier nicht die Objekte, wenn man einen Bereich markiert. Und wenn man bei der Einzelauswahl ein Objekt vergessen hatte, habe ich hinterher keine Möglichkeit gefunden, nachzubessern. Es ging nur, Kontrollkästcehn löschen und wieder neu anfangen.


Deinen zweiten Tipp würde ich ebenfalls gerne ausprobieren, alle Objekte an einen der Punkte zu binden. Wie geht das? Wie bindet man ein Objekt an einen Punkt? Könntest Du mir hier einen kurzen Hinweis geben?


Viele Grüße,

Ingrid

photo
1

Hallo Ingrid ...


zwei Probleme, zwei Antworten: :wink:


1.) Das Kontrollkästchen: Ich kenne das Problem, denn es wird oft diskutiert, denn es ist einfacher als man denkt. Das Kontrollkästchen verwaltet keine Liste, in der die Sichtbarkeit gespeichert wird. Der Dialog bewirkt aber etwas, nämlich trägt er in die Erweiterten Einstellungen, im Eigenschaften-Dialog, den Namen des Kontrollkästchens ein. Da die Kontrollkästchen boolsche Variablen sind (wahr/falsch) bestimmt sich über den Wert der Variable die Sichtbarkeit.


Zum Markieren der Objekte, die unsichtbar werden sollen durch ein Kästchen gibt es zwei Tipps:

- Den Auswahl-Dialog zur Seite schieben und die Objekte im Zeichenfenster anklicken.

- Über den Eigenschaften-Dialog, links in der Objekt-Liste alle Objekte markieren (mit STRG anklicken) deren Sichtbarkeit geändert werden soll und dann wieder den Namen des Kontrollkästchens eintragen. Man kann natürlich auch ein "Nicht" (siehe erste Drop-Box hinter dem Eingabefeld) davorsetzen, wenn etwas nur sichtbar sein soll, wenn das Kästchen nicht angewählt ist


2.) "An einen Punkt anhängen": Also andere Punkte von ihm abhängig machen. Da gibt es zwei Varianten ....

- Recherisch: Wenn ich einen Punkte A habe so kann ich einen Punkt B definieren (in die EIngabezeile eingeben):

    B=A+(0,2).

Dann ist B immer 2 Einheiten über A. Oder

    B = (1,1+y(B))

So kann ich sehr schnell ein Quadrat definieren, ohne es konstruieren zu müssen! Das Quadrat wäre dann aber immer in der gleichen Lage.

- über eine Konstruktion 1: Das Quadrat soll drehbar sein, aber mit einem Punkt beweglich sein bei gleichbleibender Seitenlänge. Von meinem Punkt A aus erstelle ich einen Kreis mit festem Radius. Auf diesen Kreis setze ich einen Punkt und verstecke den Kreis. Mit zwei Punkten kann man nur die Konstruktions des Quadrates vornehmen, indem man Senkrechte, Paralelle oder weitere Kreis verwendet.

- über eine Konstruktion 2: Das Quadrat soll beliebig beweglich sein und dem ersten Punkt A folgen und auch die Seitenlänge soll beliebig sein. ... Hmm ... das muss ich selber noch mal überlegen. :o


Grüße, Birgit

photo
1

Hallo, Birgit,


in diesem Forum kann man ja echt was lernen. Deine Antworten kommen schnell und sind überaus hilfreich. Woher kennst Du Dich so gut mit GeoGebra aus? Jahrelange Übung, das Hilfemenü, oder gibt es ein gutes Buch, das Du mir empfehlen könntest?


Bist Du in diesem Forum Moderatorin?


Das mit dem Kontrollkästchen habe ich nach Deiner Anweisung gut hinbekommen. Ich habe das Kontrollkästchen aufgezogen und nichts in die Objektliste eingetragen. Die auf diese Art entstandene Boolsche Variable habe ich benutzt, um in den Eigenschaften der Objekte die Sichtbarkeitsbedingung festzulegen. Da links im Algebra-Fenster die Mehrfachauswahl mit Hilfe der Strg- und der Shift-Taste möglich ist, brauchte ich das nur ein einziges Mal einzutragen. Toll.


Alle Objekte an einen einzigen Punkt "anzuhängen" hat ebenfalls geklappt. Mir gefällt die rechnerische Lösung am besten. Wie bei der Konstruktions-Variante auch, ist die Position der abhängigen Punkte zunächst leider nicht veränderbar. Sie lassen sich nicht mit der Maus umherziehen. Man muss es per Hand umdefinieren, also eintippen. Naja, man kann halt nicht alles haben.


Ein bisschen Probleme macht GeGebra mit den Beschriftungen nach einer Transformation. Hier will ich jedoch zunächst erst einmal lesen, was im Forum zu diesem Thema steht, und auch noch ein bisschen herumprobieren. Eventuell melde ich mich dann noch einmal.


Jetzt erst einmal vielen Dank für Deine guten Tipps.


Grüße,

Ingrid

photo
1

Hallo Ingrid ...


bin halt schon ein paar Jahre hier dabei :smiley_cat: ...


Meine Geheimtipps :anguished:

- auf der Seite http://www.geogebra.org/en/... siehst, welche Funktionen in der Version 3.2 hinzugekommen sind. Eine solche Seite gibt es auch schon für Version 4.0 (noch nicht öffentlich) und man bekommt nach und nach mit was sich tut und kann so ausprobieren. Für dich interessant, weil du so eine Liste der neuesten Funktion siehst - meist dir man nicht in GeoGebra erwartet. Mit solche Listen habe ich mich nach ein paar Monaten Baby-Pause auch eingearbeitet.

- ich würde noch bescheiden auf meine Homepage verweisen http://superlehrer.de/index..., wo ich auch das Große GeoGebra-Handbuch http://superlehrer.de/index... angefangen habe. Hier sammle ich die Tipps zu den Problemen aus dem Forum.


So richtig Moderatorin bin ich hier nicht ... zumindest nicht offiziell. Ich habe mich nur freiwillig zur Spam-Bekämpfung gemeldet und lösche Spams und Spammer. Ich arbeite mehr im Hintergrund.


Ein bisschen Probleme macht GeGebra mit den Beschriftungen nach einer Transformation

Was meinst du damit?


Grüße, Birgit

photo
1

Hallo, Birgit,


danke für die "Geheimtipps" und den Hinweis auf Deine WebSite, wo auch Dein Handbuch herunterzuladen ist. Sehr informativ.


Mit den Beschriftungsproblemen meinte ich folgendes:


In meinem Objekt, das ich aus einzelnen anderen Objekten zusammengesetzt habe, indem ich alles an einen einzigen Punkt "gehängt" habe, habe ich die Beschriftung von einigen abhängigen Punkten ausgeschaltet. Nach dem Drehen oder dem Verschieben um einen Vektor ist die Beschriftung einiger Bildpunkte ebenfalls ausgeschaltet, von anderen jedoch eingeschaltet.


Außerdem habe ich, nachdem ich meine Figur noch einmal mit anderen Objekten aufgebaut habe, bemerkt, dass Listen und Vektoren nicht mittransformiert werden. Anscheinend sieht GeoGebra diese nicht als Objekte an.


Grüße,

Ingrid


Nachtrag: Zumindest das Drehen von Vektoren funktioniert mit dem Befehl "Drehe[...]", meistens jedenfalls.

photo
1

Hallo Ingrid ...


zu Listen:Geht es mit Drehe[Punkt,Listennamen] .... in die EIngabezeile oder mit dem Zeichenwerkzeug im Algebrafenster anklicken.


Warum hast du eigentlich Listen?


BIrgit

photo
1

Hallo, Birgit,


ich wollte ausprobieren, ob sich die Thematik "Weltkoordinaten - Modellkoordinaten" mit GeoGebra veranschaulichen lässt. Das lässt es, ich schicke Dir zum Ansehen meine Datei im Anhang mit. Am Punkt A, an dem ich alles andere festgemacht habe, kann man das Modellkoordinatensystem samt geometrischer Figur in der Szene frei verschieben.


Ich habe die Koordinatenachsen mit Hilfe von Vektoren und die Beschriftung der Achsen in Form von Listen realisiert. Auf diese Idee bin ich durch einen der Foreneinträge gekommen, bei dem nach einer zusätzlichen y-Achse gefragt wurde.


Als ich nun versuchte, das Modellkoordinatensystem gemeinsam mit dem Dreieck zu drehen, zu skalieren, zu spiegen etc., ging das Koordinatensystem nicht mit. Hierbei habe ich das Zeichenwerkzeug benutzt.

Ich habe danach probehalber versucht, eine einzelne Achse (Vektor) und lediglich die Beschriftung (Liste) zu transformieren. Hierbei hatte ich über die Befehlseingabe teilweise Erfolg. Das Drehen des Vektors ging, das Spiegeln nicht. Die Listen gingen überhaupt nicht. Ein Blick in die Hilfe zeigte mir, dass die Befehle hauptsächlich "richtige" Objekte transformieren.


Zuvor hatte ich die Achsen des Modellkoordinatensystems als normale Strecken dargestellt und die Strichelchen "zu Fuß", also alle einzeln, eingefügt. Bei dem kleinen Koordinatensystem war das ok.

Die Strichelchen waren Punkte, deren Darstellung ich geändert hatte. Die Namen der Punkte hatte ich ausgeblendet. Hierbei ergab sich dann das Problem, dass beispielsweise nach einer Drehung in der Bildfigur einige(!) dieser Punkte beschriftet waren. Außerdem hatte ich beide Achsen mit einer dickeren Strichstärke versehen, wobei beim Drehen lediglich die Strichstärke der waagerechten Achse beibehalten wurde.

Optisch unschön fand ich das Bild der Achsen zudem, weil die Pfeilspitze als Darstellung des Endpunktes ihre Richtung beibehielt, also nach eine Drehung immer noch in die alte Richtung zeigte.


Die Variante mit den Vektoren und den Listen gefiel mir dann besser, insbesondere, weil in den Listen so etwas wie eine for-Schleife möglich ist.


Grüße,

Ingrid

https://ggbm.at/543919

photo
1

Hallo ...


das Drehen von Liste habe ich, glaube ich, noch nicht probiert. Eine Lösung aber gibt es:


Du nimmst einfach die alte Definition und drehst jedes Objekt einzeln. Falls du die ursprünglich Definition änderst würde das dann nicht mehr stimmen. Man könnte aber auch eine bestehende Liste nehmen, schauen wie viele Elemente drin sind (Länge[Liste]) und dann die Elemente der Liste einzelnen ansprechen Folge[Element[Liste1,i],i,1,Länge[Liste1]] und jedes Element einzeln drehen:


Folge[Drehe[Element[Liste1,i],Drehwinkel,Drehpunkt],i,1,Länge[Liste1]]


Für den Vektor musst du die zwei Punkte drehen, die ihn festlegen. Ich werd noch mal schauen, ob man einen Vektro nicht drehen kann. Da war mal was gewesen ... :question:


Nur mit der Beschriftung klappt das nicht so gut, denn je nach Stellung der Achsen müsste man eine neue Position berechnen (was man ja machen könnte, wenn man zu viel Zeit hat ...).


Ich würde jede Konstruktion einzeln vorbereiten und alles was dazu gehört verstecken und nur über ein Kontrollkästchen anzeigen lassen.

Die flasche Beschriftung kannst du dann vorher anpassen, indem du die Benennung außer Acht lässt (oder es systematisch machst A_D für den gedrehten Punkt, A_S für den gespiegelten, ...) und dann die Beschriftung nutzt um den "richtigen" (=gewünschten) Namen anzeigen zu lassen.


Hab es fürs Drehen mal gemacht.


Grüße ... Birgit


PS: Du bist richtig gut lernfähig. Ich bereite gerade was vor für einen Vortrag auf der iMedia, eine Rheinland-Pfälzische Bildungsmesse. Unter anderem gehören dazu auch Beispielaufgaben ... ich schick dir die Adresse wenn ich fertig bin. Wobei ich fast glaube, dass du schon fast zu gut dafür bist ;-)

https://ggbm.at/543921

photo
1

Hallo, Birgit,


vielen Dank. Das sind ja richtig gute Lösungen.


Ich glaube, ich habe zuviel mit den Werkzeug-Buttons probiert. Die Befehlseingabe ermöglicht viel ausgefeiltere Details. Das werde ich mir jetzt gezielt ansehen. Da gibt es bestimmt noch jede Menge zu entdecken. Auch Dein Hinweis in einer früheren Antwort auf die Liste der Neuerungen, neue Version, war gut.


In meinem von Dir erweiterten Beispiel will ich jetzt nach der Drehung das Original noch ausblenden und auch die Möglichkeit bieten, das gedrehte Modellkoordinatenkreuz noch unsichtbar zu machen. Da ist schon eine Sichtbarkeitsbedingung drin, aber mit einer logischen Verknüpfung sollte es gehen. Das probiere ich aus.


Ein bisschen Irritation ruft dann noch die Bezeichnung der Bildpunkte und -strecken als B' etc. hervor, besonders, wenn das Original ausgeblendet werden kann. Das wird sich aber wohl nicht ändern lassen. Ist auch nicht wirklich tragisch. Ich teste lediglich aus, was mit GeoGebra möglich ist.

Mir schwebt eine Lösung vor, wie GeoGebra sie bietet, wenn ich am Punkt A mit der Maus anfasse und die komplette Konstruktion hin- und herschiebe. Da wird nichts als Bildpunkt oder -strecke dargestellt. Es ist immer das Original.


Ich werde Deine Ideen anschließend auch für die anderen Transformationen ausprobieren. Mal sehen, wie es funktioniert.


An der Adresse rund um Deinen Vortrag für die Messe bin ich sehr interessiert. Ich würde mich freuen, wenn Du mir den Link schickst. Ich wohne übrigens in Lübeck. Da bekommt man, selbst in Internet-Zeiten, nicht immer mit, was im Süden passiert.


Lernfähig... ja. Wenn ich mich in ein interessantes Thema einarbeite und Zeit investiere, sauge ich meistens begeisterungsfähig alles auf. Vor kurzem habe ich GeoGebra "auserkoren", um auszuprobieren, inwieweit ich es gebrauchen kann.

Ich habe ein wenig herumgetickert, was es sonst noch so gibt. Dabei bin ich auf das Programm "Cinderella" gestoßen. Kennst Du das? Ist es vergleichbar mit GeoGebra? Bietet es mehr oder anderes?


Grüße,

Ingrid

photo
1

Hallo Ingrid ...


zur Beschriftung hätte ich auch eine Lösung :wink: ... schalte die normale Beschriftung ganz aus und verwende Textfelder, die du an die Punkte bindest. Diese kannst du dann nach Bedarf ausblenden.


Das ursprungliche Dreieck kannst du auch über die Checkbox ausblenden, eben mit Nicht-d (erste Auswahlbox hinter dem Texteingabe-Feld). Gleiches gilt für das abgebildete Koordinatensystem... einfach den Namen der passenden Checkbox eintragen oder eben ein "Nicht" davor.


Ja ... die Werkzeuge sind eher für die Anfänger :D ... neben dem Folgen-Befehl ist der Wenn-Befehl die stärkste "Waffe" von GeoGebra.


Cinderella kenne ich auch, wie eigentlich fast alle Interaktive Geometrie-Programme ... ich glaube am wenigsten kenne ich Euklid/DynaGeo, was meine Kollegen so lieben, weil sie es kennen. Cinderella hat viele Fähigkeiten, die mehr in Richtung Hochschulmathematik gehen (nicht-euklidisch etwa). Wobei die neue Version klar auf Physikalische Anwendung geht, da die Objekte sich frei bewegen können, Massen sich anziehen usw.


Im Bereich der Schul-Mathematik hat Cinderella nur einen Trumpf gegenüber GeoGebra, nämlich das automatische Erstellen von kontrollierten Übungen. Ich habe das zwar schon mal im Forum angeregt, aber leider wird das wohl als nicht so wichtig angesehen. Für Bastler gibt es mit den JavaScript-Funktionen allerdings das Werkzeug dazu. Nur kann das nicht jeder.

Mal schauen ... notfalls versuche ich einen Anfang :laughing:.


Da ich über das Entwickler-Wiki einen Einblick habe, was noch alles dazukommen soll an Funktionen, kann ich dir versprechen, dass GeoGebra wirklich DAS Programm für den Unterricht werden wird. Eine echte Eierlegende Wollmilchsau!!!


So .... und nun bastel noch ein wenig ...

Birgit


Wenn ich die Übungsaufgaben ins Netz gestellt habe, schicke ich dir die Adresse zu.

photo
1

Hallo, Birgit,


vielen Dank.


Ich probiere mit Deinen Tipps weiter. Im Moment habe ich leider 'ne Menge Arbeit zu erledigen. So muss GeoGebra ein, zwei Tage warten.


Ich freue mich schon auf die Übungsaufgaben von Dir.


Grüße,

Ingrid

© 2018 International GeoGebra Institute