Frage über Folgen

fuat shared this question 11 years ago
Answered

Ich habe lange Zahlenfolgen(1000 bis 10000Elemente) in Form von Textdateien.

Gibt es eine Möglichkeit, diese Folgen als Listen in >Goegebra zu importieren, eventuell direkt in die Eingabezeile?

Danke für Tipps

fuat

Comments (7)

photo
1

Hi,


also Zahlenkolonnen nur in text-Dateien ...


Würde vorschlagen, sie in ein Tabellenformat zu konvertieren

und diese dann mittels der Tabellenkalkulation von GeoGebra

zu integrieren.


Über die Eingabeleiste sehe ich keine Möglichkeit.


Herzlichst


Olaf

photo
1

Hallo Olaf,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich werde Deinen Tipp umsetzen, aber könntest Du mir sagen, wie ich eine Zahlenkolonne in Tabellenformat konvertieren kann.

(Mein Ziel ist es, z.B. Primzahlen über ihren Indizes darzustellen.)


Besten Dank für die Antwort im Voraus

fuat

photo
1

Hallo Olaf,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich werde Deinen Tipp umsetzen, aber könntest Du mir sagen, wie ich eine Zahlenkolonne in Tabellenformat konvertieren kann.

(Mein Ziel ist es, z.B. Primzahlen über ihren Indizes darzustellen.)


Besten Dank für die Antwort im Voraus

fuat

Hallo,

das hängt davon ab, wie deine Zahlenkolonne aussieht. Welche Trennzeichen hast du (Leerzeichen, Komma, Semikolon, andere)?

Wwnn du z.B. mit Word die Funktion "ersetzen" verwendest, kannst du deine Trennzeichen gegen Kommas austauschen.

Damit hast du 2 Möglichkeiten:

1) Du setzt "L={" davor und noch eine geschweifte Klammer ans Ende. Damit hast du die Textzeile zum Definieren der Liste L (die du über die Zwischenablage aus Word in die Eingabezeile bringen kannst (falls der Ausdruck für ggb nicht zu lang wird).

2) Du speicherst die Textdatei mit den Kommas dazwischen als "Daten.csv"

Das csv ist ein Format zum Komma-separierten Abspeichen von Daten.

Excel kann csv öffnen und erkennt das Komma als Trennzeichen (und setzt jeden mit Komma abgetrennen Wert in eine eigene Zelle).

Gruß Abakus

photo
1

Danke Abakus,


falls mal Veränderungen durchgeführt werden müssen; dann

würde ich die cvs-Trennzeichen-Variante stets vorziehen.


Die direkte Eingabe, wie Du sie beschrieben hast ist mir garnicht eingefallen.


Die Antwort sollte genügend sein.


Herzlichst


Olaf

photo
1

Mir ist da noch ein mögliches "technisches" Problem eingefallen:

Wenn es sich bei den Folgengliedern um Dezimalbrüche handeln sollte, gibt es gleich 2 Stolpersteine:

1) ggb kennt kein Dezimalkomma, sondern den Dezimalpunkt.

2) Ein Dateiformal mit dem Komma als Trennzeichen (z.B. csv) würde die Zahl 3,14 als zwei separate ganze Zahlen 3 und 14 interpretieren.

Lösung des Problems:

Zuerst in der Textdatei das Komma durch den Punkt ersetzen lassen,

dann die Trennzeichen zwischen den Folgengliedern durch Kommas ersetzrn.

Gruß Abakus

photo
1

Halla abakus,

hallo Olaf,

besten Dank für Eure Antworten.

meine Daten liegen in Form von Zahlenfolgen untereinander geschrieben in einer Textdatei.So etwa:

(Bis jetzt sind es nur Natürliche bzw. Ganze Zahlen, mit denen ich arbeite)

2

3

5

7

.... usw.

Ich kann sie umformen, so wie man sie auch eingibt, in der Eingabezeile:

L={2,3,5,...} oder

L={(2,1),(3,2),(5,4),(7,5),....}

Allerdings ist, wenn ich in die Eingabezeile klicke,erscheint kein Kontextmenue mit der Auswahl "Einfügen".

................

..................

Inzwischen gelang es mir, die Zahlen als primzahlen.svc-Datei abzuspeichern. Auch konnte ich diese Datei mit OpenOffice.orgCal zu öffnen und die Zahlen in die Zellen zu plazieren.

Wie geht es aber weiter? Wie kriege ich diese Tabelle in Geogebra.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir auch diesen Schritt beschreiben könnten.

Besten Dank im Voraus

fuat

photo
1

Hallo abakus,

Hallo Olaf,

inzwischen gelang es mir, eine Liste mit meinen Zahlen zu erzeugen, mit ca. 3000 Zahlen. Mehr konnte Geogebra nicht aufnehmen.

Ich habe meine Zahlen in die Zwischenablage kopiert, dann in der Tabellen-Ansicht in eine Spalte eingefügt.

Es ging, allerdings Geogebra wurde sehr langsam, obwohl ich amd 2 GHz- Prozessor habe.

Es war nicht möglich, mit dem Programm zu arbeiten.

Ich nehme an, dass Geogebra für große Zahlenfolgen nicht geeignet ist, daher werde ich mich nach einem anderen Programm umsehen.

Trotzdem besten Dank für Eure schnelle Hilfe.

fuat

© 2020 International GeoGebra Institute