Ein problematisches Verhalten des Werkzeugs Punkt anhängen/loslösen

Günter shared this question 4 years ago
Answered

Hallo zusammen,

in der angehängten Datei finden sich zwei Dreiecke, die ich beide gleichschenklig machen möchte, indem ich den Punkt C und den Punkt F an die Mittelsenkrechte der gegenüberliegenden Strecke anhänge. Mit F geht das auch, mit C aber nicht. Und auch der Befehl C=Punkt[f] funktioniert nur scheinbar: C ist nach wie vor frei beweglich und lässt sich sofort wieder von f entfernen ohne explizit gelöst worden zu sein. Ich halte dieses Verhalten des Programms für einen Bug.

Comments (2)

photo
1

Hallo ...

ich glaube ich verstehe den Grund, wobei Probleme dieser Art größtenteils eher "abgeschafft" wurden. Und zwar ist der Unterschied nicht beim Punkt sondern bei den Geraden.

Die Gerade h, an die man D und auch C anhängen kann wurde VOR den Punkten gezeichnet. f dagegen nach den Punkt C. Und da die Konstruktionen in GeoGebra einer Reihenfolge brauchen, damit die Abhängigkeit der Objekte untereinander klar ist, kann man C nicht an f anhängen (denn es wäre dann ja abhängig von f, das aber erst nach C gezeichnet wurde!)


Das lässt sich korrigieren, indem man die Ansicht "Konstruktionsprotokoll" öffnet und f in der Konstruktionsreihenfolge nach vorne zieht, so dass es vor C steht. Bei deiner Zeichnung geht es aber nicht, da f ja von der Seite c abhängt, die später als C gezeichnet wurde.

Damit du es in diesem Fall anpassen kannst müsstest du f umdefinieren in "Mittelsenkrechte[A,B]", dann im Konstruktionsprotokoll f nach vorne ziehen vor den Punkt C und dann geht das Anhängen.

Ob es ein Bug ist? Naja ... wie schon erwähnt gab es die Probleme mit der Konstruktionsreihenfolge früher öfters, etwa wenn man nachträglich einen Schieberegler erstellt und den nutzen wollte. Da der Schieberegler aber (meist) für sich alleine steht, also unabhängig von anderen Objekten ist, wurde es so gemacht, dass man ihn dann immer automatisch nach vorne in der Konstruktionsreihenfolge schiebt, so dass es klappt.

Bei deinem Problem gibt es mehrere Stufen in der Konstruktion dazwischen. Das aufzulösen halte ich zu kompliziert, um das automatisch zu erledigen. In sofern würde ich sagen, dass es kein Bug ist, sondern für dich eher ein unglücklicher Zufall, durch den du aber hoffentlich einiges über GeoGebra gelernt hast. ;-)

photo
1

Hallo Birgit,

das ist durchaus einleuchtend, was Du schreibst! Es ist in der Tat so, dass es einen großen Unterschied macht, ob man die Mittelsenkrechte als Mittelsenkrechte[A,B] oder als Mittelsenkrechte[c] konstruiert. Im ersten Fall kann GeoGebra die Geradenkonstruktion nach vorne holen im Protokoll, im zweiten Fall nicht. Das war mir so noch nicht bewusst. Vielen Dank! Und beste Grüße, Günter!

© 2020 International GeoGebra Institute